Online Festival: April 14 - April 24, 2022

Das war los beim 3. HARD:LINE Filmfestival

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Was für ein aufregendes Jahr! Wir haben viele tolle Filme gesehen. Wir hatten aber auch mit den Widrigkeiten der Festivalorganisation zu kämpfen. Kurz: Wir erlebten ein Wechselbad der Gefühle. Bekommen wir den Film? Machen alle Partner mit? Wie finanzieren wir uns bei der kommenden Ausgabe? Wie sieht es mit Gästen für die Podiumsdiskussion aus? Welche Band soll spielen? Haben wir schon mit möglichen Locations für den Abschlussabend und die After-show-parties gesprochen?

Für all diese Fragen gibt es ganz sicher viele mögliche Antworten. Wir glauben, gute Antworten gefunden zu haben. Wie gut sie jedoch am Ende wirklich sind, das werden wir erst nach dem Festival sehen. Fakt ist: Wir haben alles dafür getan, ein einzigartiges Programm für euch auf die Beine zu stellen… und, wow, da draußen gibt es wirklich spitzenmäßiges Genrekino, das wir euch zeigen wollen!

Einmal mehr hat der letztjährige Erfolg dazu beigetragen, dass wir expandieren wollten. Zwei Kinos werden nunmehr bespielt. Eine zweite Sektion wurde ins Leben gerufen. Wir wollen euch nicht nur sechs der absoluten Highlights der kommenden Saison in den „Spotlights“ präsentieren, sondern auch die vier besten Indies zeigen, die wir bestaunen und für die „Perspektive“ programmieren durften. Drei Deutschlandpremieren gesellen sich zu drei Europapremieren. Das macht uns sehr stolz!

Dafür haben wir starke Partner mit im Boot: Das Szenemagazin „Zündfunk“ des Bayerischen Rundfunks, das Deadline Magazin und Scary-Movies.de als Medienpartner sorgen für die passende Begleitung. Die Förderungen der Stadt Regensburg und der Kunst- und Kulturstiftung Oswald Zitzelsberger haben großen Anteil an dem, was Ende September in Regensburg passieren wird. Aber auch die vielen Anzeigen- und Locationpartner, sowie Präsentatoren und Freunde tragen zum erfolgreichen Gelingen bei.

So ist es also schließlich zum dritten Mal soweit, dass man in Regensburg ein Wochenende lang „Kino extrem“ genießen kann. Aber ohne sein Publikum wäre ein Festival nichts. Ihr seid alles – dieses dritte HARD:LINE Festival ist für euch. Also lasst es euch gut gehen!

Die Filme des 3. HARD:LINE Filmfestivals

Insgesamt 6 Filmpremiere(n) im Jahr 2015. Davon 0 Weltpremiere(n) [W]; 2 Internationale Premiere(n) [I]; 2 Europapremiere(n) [E]; 2 Deutschlandpremiere(n) [D];

G

Gäste anwesend bei der Filmvorführung

Unsere Festivalgäste

Corinna Bachmann, Andy Fetscher, Michael Rousselet, Jon Salmon, Marcus Stiglegger

Erstmals in der Geschichte von HARD:LINE besuchten uns Gäste, um ihre Filme in Regensburg vorzustellen. Weitere Gäste konnten für die spannende Podiumsdiskussion gewonnen werden, die unterschiedlichste Perspektiven und Positionen vereinten.

Michael Rousselet und Jon Salmon sind zwei der drei Regisseure von DUDE BRO PARTY MASSACRE III. Die lange Anreise aus den Staaten wurde prompt mit dem Publikumspreis in der Sektion „Perspektive“ belohnt.

Im Rahmen der Podiumsdiskussion besuchte uns Corinna Bachmann. Sie war ehrenamtliche Beisitzerin im Gremium der BPjM. Seitdem ist sie juristische Referentin bei der Bundesprüfstelle und gleichzeitig auch vom Bund bestellte Prüferin bei der FSK.

Die Perspektive des Filemachers nahm Andy Fetscher ein, der mit seinem Film BUKAREST FLEISCH debütierte und auf sich aufmerksam machte. Fetschers erster internationaler Film URBAN EXPLORER konnte weltweit starke Festivalauftritte feiern.

Abgerundet wurde die Diskussion durch Marcus Stiglegger, dessen filmwissenschaftliche Perspektive die Runde bereicherte. Stiglegger ist für Fans ein bekannter Name, der den Brückenschlag zwischen Popkultur und Wissenschaft schafft.

Die Preisträger des 3. HARD:LINE Filmfestivals

Publikumsvoting:

hardline-publikumspreis
Die besten Spotlights
  1. DEATHGASM (4,35)
  2. THE HALLOW (4,05)
  3. THE INVITATION (3,71)
Die besten Filme aus der Kategorie Perspektive
hardline-publikumspreis

Der Timetable des Festivals

Rahmenprogramm

Party

Aftershowparty

Freitag: Andreasstadel Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah? Auch aus Rücksicht auf die Anwohner in Stadtamhof haben wir uns dazu entschlossen, am Freitag die Aftershowparty im Festivalzentrum zu feiern. Hier kehren wir in den Akademiesalon im Andreasstadel ein und wenn ihr aus dem Kino kommt, seid ihr bereits mitten im Geschehen. Ein Bierchen an der Theke geholt und schon steht einem kurzweiligen Abend nichts mehr im Weg. Zusammen könnt ihr euch über das Gesehene austauschen, oder einfach feiern bis in die Morgenstunden!

Antonio Borelli und sein Team werden euch mit allem Versorgen wonach die durstige Seele verlangt und den Rahmen geben für eine anständige Party. Wo normalerweise in tollem Ambiente gespeist wird, werden wir zusammen mit euch feiern, was das Zeug hält!

DJ Ä Natürlich darf die musikalische Untermalung nicht fehlen und so freuen wir uns auch in diesem Jahr mit DJ Ä einen Musikvirtuosen an den Plattentellern zu haben, der alles kennt und schätzt was gut ist. Einmal mehr wird er den Rahmen gestalten und – da sind wir ganz sicher – für eine gelungene Aftershowparty sorgen. Musikalisch geprägt haben ihn vor allem Primus, Devo, Van Halen, Amon Düül II, The Stranglers und Slayer.

Samstag: Klappe Zum Bersten voll war die kleine Kneipe in Stadtamhof im letzten Jahr, als wir beide Aftershowpartys in der Klappe feiern durften. Das Team hat sich unglaublich ins Zeug gelegt und nicht nur uns begeistert. Von einer speziellen Speisekarte für die Festivalgäste bis zu blutroten Schnapsspritzen, war alles dabei. Kaum kehrten die durstigen und hungrigen Gesellen in der Klappe ein, schon sorgte ein DJ für die nötige musikalische Untermalung. Dieser Abend war fantastisch und so stand für uns außer Frage, dass wir auch in diesem Jahr wieder dort feiern wollen. Danke an die Klappe, dass sie auch in diesem Jahr wieder mit an Bord ist! Natürlich wird sich das Team wieder um euch bemühen und mit allerlei Überraschungen aufwarten. Mal sehen, was sie sich in diesem Jahr ausdenken. In jedem Fall wird es wieder genauso spannend, und kurzweilig wie im letzten Jahr. Kommt also zahlreich und feiert mit uns.

Shake An den Plattentellern haben wir in diesem Jahr eine Frau, die sich nicht lumpen lässt. Ihr an allen Varianten des Rock und Metal geschultes Ohr führt euch durch eine Nacht, die ihr ganz und gar genießen werdet. Viele kennen Shake aus der Apotheke und dem Tiki Beat, wo sie immer wieder ihr musikalisches Gespür zum Besten gibt. Wir freuen uns, sie an diesem Abend in der Klappe zu haben. Bands wie AC/DC, Led Zeppelin, The Who, Manowar, Kyuss, Iron Maiden und Mötley Crüe sind Hausnummern, die DJ Shakes musikalisches Verständnis klar definieren. Rock on!

Podiumsdikussion

Podiumsdiskussion 2015

Gewalt in Medien polarisiert, so viel ist klar. Doch welche Positionen gibt es und wer vertritt sie? An Fragen wie diese hatten wir uns im letzten Jahr annähern wollen. Dabei wurde schnell klar, dass dieses Themenfeld so weitläufig wie divers ist. Die medienwirksam inszenierte Brutalität von Gewaltattentätern spielt in dieser Debatte ebenso eine Rolle wie die Diskussion um sogenannte Killerspiele. Wir wollen unseren Beitrag zu diesem Themenkomplex leisten und in diesem Jahr unser eigenes Sujet genauer unter die Lupe nehmen. Film und Gewalt sind ein sehr erfolgreiches Paar in der Filmgeschichte. Es hat Klassiker hervorgebracht, die Cineasten mit der Zunge schnalzen lassen. Es ist aber auch für äußerst diskutable Auswüchse verantwortlich, die selbst für manch Horrorfan die moralische Grenze überschreitet – und nein, wir sprechen noch nicht mal von der Verfilmung echter Gewalt.

Inmitten dieses Spannungsfeldes verortet sich unser Festival. Das extreme Kino liebt Filme, die hart an der Grenze des Erträglichen, popkulturell wichtige Standpunkte einnehmen, über deren Symbolik man jedoch streiten kann. Bei uns laufen Filme, die für einen unbedarften Zuschauer geradezu schockierend sein können und trotzdem von der weltweiten Kritik höchst geschätzt sind. Beiträge mit kritischen Positionen zu Politik werden aufgrund ihrer ästhetischen Grenzüberschreitung geächtet, was schlussendlich sogar zu einem Totalverbot führen kann. Über allem steht die Frage: Darf man das? Darüber müssen wir reden! Und wir laden euch ein, mit uns zusammen darüber zu sprechen.

Gäste: Corinna Bachmann (BPjM), Andy Fetscher (Regisseur), Marcus Stiglegger (Filmwissenschaftler). Moderation: Christian Schiffer.

Abschlusskonzert

Abschlusskonzert 2015

Wir wollten etwas komplett Anderes machen, um unser Festival ausklingen zu lassen. Darum sind wir bereits in den letzten beiden Jahren in Kneipen in der Stadt gezogen, um dort den letzten Abend des Festivals standesgemäß zu feiern. Herausragende Livebands aus der Regensburger Szene und ganz wunderbare Überraschungsfilme haben für eine einmalige Atmosphäre gesorgt. Im Kneipenkino mit einem tollen Publikum und einer grandiosen Stimmung konnten alle mit dem einmaligen Gefühl nach Hause gehen, dass man ein gutes Wochenende verbracht hat! So, let’s do it again!

Schlager könnt ihr zuhause hören! Dieses Trio ist laut und das muss auch so – also tun wir ihnen den Gefallen und stellen das Tiki Beat auf den Kopf. SICK SICK SICK peitschen mit leidenschaftlichem Rotzrock nicht nur die Laune der Zuschauer in ungeahnte Höhen, sondern lassen Referenzen wie Lemmy blass aussehen. Doch Attitüde liegt den Dreien fern. Immer sympathisch sind Frontfrau Heike, Guitarhero Gurke und Trommelwirbel Pablo ein Team, mit einer unglaublichen Energie. Hingehen und geil finden!

https://www.facebook.com/sicksicksickmusic/

 

Filmbörse

Filmbörse 2015

Sammeln und kleine Schätze entdecken sind Dinge, die das Fanherz höher schlagen lassen. Darum pilgern immer wieder viele hundert Menschen zu DVD- und BluRay-Börsen, die überall im Land stattfinden. Auch in Regensburg gastieren die Organisatoren regelmäßig in der RT-Halle am oberen Wöhrd. Wir finden das toll! Darum haben wir uns mit den Verantwortlichen zusammengesetzt und uns darum bemüht, eine solche Veranstaltung für euch ins Festival zu holen. Gemeinsam haben wir einen Weg gesucht und gefunden, dieser Fundgrube einen Platz im Andreasstadel zu bieten.

Nur durch das große Entgegenkommen der Kunst- und Kulturstiftung Oswald Zitzelsberger ist es uns möglich, Aussteller und Anbieter im oberen Saal des Künstlerhauses einzuladen, die euch Sammlerstücke, Raritäten und Besonderheiten anbieten. Noch besser aber ist, dass durch das Zutun der Stiftung der Eintritt im Rahmen des Festivals kostenlos ist.

Kommt – sucht – findet!

Impressionen vom 3. HARD:LINE Film Festival

Ein Projekt von
Hauptsponsor
Mitglied von
Sponsoren und Förderer
Wir woanders
Auf der Seite suchen
Nein zu Rassismus!