10th HARD:LINE Film Festival: Coming in April 2023

Das war los beim 4. HARD:LINE Filmfestival

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Am Ende geht es einfach nur darum, für euch ein geiles Festival auf die Beine zu stellen. Dabei muss man ab und zu auch den Verlockungen der Festivalorganisation widerstehen. Entscheidet man sich für Film A, der bei einigen Festivals schon gezeigt wurde und bei uns auch laufen soll, dann aber so ganz ohne Premierenglanz? Oder sollte man doch lieber Film B zeigen, der zwar nicht ganz die Klasse hat wie A, aber bei uns erstmals in Deutschland aufgeführt würde? Letzteres verspricht größere überregionale Aufmerksamkeit und macht uns die Sponsorensuche leichter. Ersteres hingegen bedeutet, seine Erwartungen als Festival ein klein wenig zurückzuschrauben und einfach seinen Job zu machen: Nämlich ein Filmfest zu feiern, das es nur gibt, weil es das Publikum dazu gibt. Ohne Leute, soviel steht fest, passiert hier gar nichts. Schlussendlich ist es einfach eure Anwesenheit, die uns dabei unterstützt, ein angemessenes Festival nach Regensburg zu holen. Jeder Hintern, der auf einem unserer Kinosessel platznimmt, trägt dazu bei, dass wir weitermachen können. Darum unser Appell an euch: Kommt einfach und feiert mit uns vier Tage lang das freieste Genre von allen.

Die Infrastruktur dafür liefern wir. Doch es hat sich auch einiges geändert. So trauern wir sehr, dass wir die Kinos im Andreasstadel verlassen müssen. Aber das Haus wurde für das Festival einfach zu klein. Das zeigte der irre Run auf die Tickets in den letzten drei Jahren. Trotzdem fühlen wir uns den beiden Kinos in Stadtamhof sehr verbunden und bleiben mit der monatlichen Filmreihe auch genau dort. Für das Filmfest im September allerdings, dürfen wir erstmals ins Ostentor Kino und seine angeschlossenen Lokalitäten ziehen. Das heißt zunächst für euch, doppelt so viele Sitzplätze vorzufinden. Damit hoffen wir, dem Wahnsinn (im positivsten Wortsinne) Herr zu werden. Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie unglaublich es sich anfühlt, wenn wir die langen Schlangen vor den Sälen sehen. Und doch geht es darum, euch alle dort unterzubringen, wo ihr hinwollt.

Berechtigte Kritik gab es im letzten Jahr auch. Dafür sind wir sehr dankbar, denn nur so kann man sich entwickeln, obwohl wir Lob auch gerne annehmen. Wir haben die kritischen Stimmen angehört und an uns gearbeitet. Fortan kann man wieder alle Filme angucken und es gibt keine Überscheidungen mit Vorstellungen in anderen Kinos. Deshalb haben wir das Festival um einen Tag erweitert. Vier Tage sind es also in diesem Jahr, vier verrückte Tage voller cineastischer Anarchie, filmischem Wildwuchs und wahrhaft grauenerregenden Beiträgen. Das ist HARD:LINE 2016. Das ist Kino extrem in seiner schönsten Form: Film als ungebändigte, vogelwilde und freie Kunst für alle über 18!

Die Filme des 4. HARD:LINE Filmfestivals

Insgesamt 4 Filmpremiere(n) im Jahr 2016. Davon 0 Weltpremiere(n) [W]; 1 Internationale Premiere(n) [I]; 0 Europapremiere(n) [E]; 3 Deutschlandpremiere(n) [D];

G

Gäste anwesend bei der Filmvorführung

Unsere Festivalgäste

Luke Barnett, Vincent Masciale

Ab sofort und bis in alle Ewigkeit sollen bei HARD:LINE Gäste zu den Filmen geladen werden. Der nächste Schritt in der Entwicklung eines Festivals. Also haben wir uns daran gemacht, die ersten Festivalgäste aktiv einzuladen. Wir haben gerufen… und sie kamen!

Regiesseur Vincent Masciale und Drehbuchautor Luke Barnett waren zur Internationalen Premiere von FEAR, INC anwesend und standen dem Publikum Rede und Antwort. Zusammen zeigen sie sich auch für die Produktionsfirma Lone Suspects verantwortlich und konnten so unmittelbare Einblicke in den Entstehungsprozess geben.

Die Preisträger des 4. HARD:LINE Filmfestivals

Publikumsvoting:

hardline-publikumspreis
Die besten Spotlights
  1. UNDER THE SHADOW (4,31)
  2. FEAR, INC (4,10)
  3. YOGA HOSERS (3,79)
Die besten Filme aus der Kategorie Perspektive
hardline-publikumspreis

Der Timetable des Festivals

Rahmenprogramm

Directors Spotlight

Directors Spotlight 2016

Junge Regisseure müssen sich austoben, probieren – sie müssen scheitern und gewinnen. Doch wieviel Zeit bleibt ihnen für diese notwendigen Erfahrungen, wenn die Geldmühle einmal angefangen hat, sich zu drehen? Was Mickey Keating in seinem Tweet oben locker-flockig in die Welt posaunt ist auch die Quintessenz seines Schaffens: Sehen, lernen und umsetzen. Was hilft die beste Theorie, wenn sie praktisch nicht zu gebrauchen ist?

Regisseure mit einem solchen Freiheitsdrang können kaum anders, als sich in allen möglichen Nischen des freiesten aller Genres umzusehen. Denn hier im Spannungsfeld zwischen Horror, Thriller und Science-Fiction sind vor allem Kreativität und Vision gefragt, wenn man begeistern will. Regisseure, die sich hier einen Namen machen wollen, brauchen entweder einen Gönner oder eine starke eigene Stimme. Mickey Keating gehört zweifelfrei zu letzteren.

Seine Filme sind in jeder Hinsicht außergewöhnlich! Insofern sie beispielsweise bekannte Muster aufgreifen und sie gekonnt dekonstruieren. Doch auch weil sich jeder Film des Filmemachers von seinem Vorgänger massiv unterscheidet, hat sich der Name Keating zu einem sehr bekannten auf internationalen Festivals gemausert. Was zerfahren klingt, ist tatsächlich wie aus einem Guss, denn die Handschrift des Kanadiers ist stets unverkennbar. Darum steht für uns fest: Mickey Keating ist einer der spannendsten Regisseure auf dem weltweiten Bankett des extremen Kinos.

Wir laden euch ein, einen genaueren Blick auf seine Arbeit zu werfen!

Paranoia Trip to Club Schimmerlos

Paranoia Trip 2016

Wir zeigen euch Kino, wie ihr es noch nie erlebt habt! Steigt mit uns hinab in die Kathedrale der Angst und erlebt einen visuellen Paranoia-Trip, den ihr nie vergessen werdet! Wir entführen euch tief in die Eingeweide der Stadt, in die finsteren Katakomben vom Club Schimmerlos.

Zwischen brachial wirkenden Betonwänden findet ihr eine von schweren Nebelschwaden durchzogene und im Neonlicht pulsierende Parallelwelt, die für euch zu einem einzigartigen Lichtspiel umgebaut wird.

Hier in den alptraumhaften Tiefen zeigen wir exklusiv zwei absolute Highlights des Paranoia-Kinos. Dort wo es keine Vernunft mehr gibt, lassen wir zwei filmische Bastarde von den Ketten. This event will hunt you down – face it!

Party

Aftershowparty 2016

Festival, das ist auch feiern und Party – das wissen wir! Deshalb kümmern wir uns darum, dass ihr auch neben den Kinoveranstaltungen ordentlich was geboten bekommt. Direkt in der angrenzenden Kinokneipe werden wir jeden Abend ab 22 Uhr für euch etwas Besonderes auf die Beine stellen und auch einige Überraschungen parat haben. Dabei bleiben wir unserem Kredo treu und lassen die Regensburger Subkultur selbst sprechen. Seid gespannt, was sie zu erzählen hat.

Freitag: DJ Joe & Dušan Zwei bekannte Gesichter aus dem Umfeld des alten Plan9 und neuen DNA sorgen mit flinken Fingern und musikalischem Verstand für ordentlich Rabatz an den Plattentellern. Die Verdächtigen nennen sich Joe und Dušan. Ihre Mission: Die Kinokneipe auf den Kopf stellen!

Von Pixies bis Death reicht das Repertoire, von Motörhead bis Slayer die musikalische Lust. Zu sehr einschränken sollte man die Erwartungen jedoch nicht. Denn zur Freiheit an den Plattentellern zählt auch, sich auf andere Gebiete treiben zu lassen. Lasst euch einfach mittreiben!

Samstag: Sublime-Party Seit vielen Jahren gehört S|U|B|L|I|M|E zur Musikszene der Stadt und spielt dabei eine herausragende Rolle. Mit erlesenem musikalischen Geschmack konzentrieren sich die Macher auf Offstream-Indie und ergründen die Wurzeln der popkulturellen Avantgarde ebenso, wie sie auch absolute Geheimtipps der aktuellen Musikentwicklung auf Lager haben.

An diesem Abend wird das DJ-Team einmal mehr einen unverwechselbaren Abend zelebrieren und die Kinokneipe in einen Tanz- und Musiktempel verwandeln. So hat man die Altehrwürdige noch nicht gesehen…

http://sublime-music.blogspot.com/

 

Abschlussabend

Abschlussband 2016

Wie das so ist, muss man sich manchmal von liebgewonnenen Traditionen verabschieden. So werden wir erstmals mit unserem Abschlussabend nicht in eine Kneipe ziehen, sondern im Ostentor Kino bleiben. Dem Spaß tut das keinen Abbruch, denn der Rahmen bleibt gleich: Geile Band, spitzenmäßiger Film und einfach ein guter Abend mit netten Leuten… das Film Festival standesgemäß ausklingen lassen!

Seit fast einem Jahr gibt es nun das Musikerkollektiv GHOST TOWN NOIZE. Mit von der Partie sind dabei richtig starke Bands aus Regensburg und Umgebung. Zwei der Bands standen in den letzten beiden Jahren auf unserer Abschlussbühne. Für uns war deshalb klar, dass zukünftig der Abschlussabend des HARD:LINE Film Festivals ganz im Zeichen des Kollektivs steht. Und in diesem Jahr haben sie etwas ganz Besonderes mit euch vor.

Ein Experiment, zweifelsohne! GHOST TOWN NOIZE legt sich mächtig ins Zeug und zaubert einen interessanten und neuartigen Mix aus zwei Bands ins Ostentor Kino.
Da haben wir einerseits die legendären CONTAINER HEAD, die klanglich Woge um Woge über uns hereinbrechen lassen. Ein Soundteppich, der nicht nur virtuos daherkommt, sondern sich wie ein kleines, fieses Lebewesen mitten ins Ohr der Zuhörer frisst. Einmal eingenistet wird es einen Teufel tun und sich wieder verabschieden. Lebt damit!

Der Teufel hat es auch mit den DIAMOND DOGS. Bereits 2014 waren sie unsere Abschlussband und haben uns Gänsehaut bis in die großen Zehen beschert. Melancholischer und zugleich wunderbar eingängiger Roadmovie-Sound. Das Country-Noir-Duo lädt uns ein, dem Teufel die Hand zu reichen… And the devil will never walk away.

Wie nun diese beiden Ausnahmebands miteinander harmonieren, das wissen selbst wir nicht. Was wir aber wissen ist, dass wir uns unglaublich auf die Show freuen!

https://containerhead.bandcamp.com/

http://www.ddogs.club/

Impressionen vom 4. HARD:LINE Film Festival

Ein Projekt von
Hauptsponsor
Mitglied von
Sponsoren und Förderer
Wir woanders
Auf der Seite suchen
Nein zu Rassismus!